Am 9. Mai 2024 – Erinnerung an Menschen, die dafür gekämpft haben, die Welt vom Faschismus zu befreien.

Wenn der Krieg vergessen wird, beginnt ein neuer; Die Erinnerung ist ein wichtiger Feind des Krieges (Aristoteles)

Die Bürgerinitiative „Unsterbliches Regiment“ fand im Jahr 2012 in Tomsk erstmals statt. Von hier verbreitete sie sich in Russland, und auch international – u.a. in Kasachstan und der Ukraine, in den USA und Norwegen, in Österreich und Deutschland. Im Jahr 2022 beteiligten sich alleine in Moskau über eine Million Menschen.

Die Bürgerinitiative „Unsterbliches Regiment“ gibt es auch im Saarland. In diesem Jahr 2024 werden Blumen zu der vor kurzem entdeckten Begräbnisstelle sowjetische Soldaten auf dem Hauptfriedhof Homburg abgelegt. Teilnehmen kann jeder Mensch, der seine Dankbarkeit denen, die die Welt vom Faschismus befreit hatten, zum Ausdruck bringt. Oft werden dazu Bilder von Angehörigen, von Antifaschisten oder von Widerstandskämpfer getragen, welche niemals mehr mitgehen werden .

Treffpunkt zum Friedensmarsch ist am 9. Mai 2024 um 17 Uhr an der Haltestelle Enklerplatz, 66424 Homburg (Saar). Von dort geht der Friedensmarsch ca. 1 km zum Hauptfriedhof.

Informationen über den Verlauf finden sie unter https://t.me/kranichesaar2024
Koordinator: kranichesaar@yahoo.com

Erklärung der Friedensinitiative Untere Saar zum Terroranschlag in Moskau am 22. März 2024

Wir sind Mitglieder und Gäste der Friedensinitiative Untere Saar und wir haben uns heute, am 30. März 2024, zu einem gemeinsamen Osterfrühstück zusammengefunden.

Wir versichern den Angehörigen der Opfer des Terroranschlag auf den Konzertsaal Crocus City Hall am 22. März 2024 in Moskau unser Beileid und Mitgefühl.

„Erklärung der Friedensinitiative Untere Saar zum Terroranschlag in Moskau am 22. März 2024“ weiterlesen

Humanitäre Hilfe für die Menschen im Donbass

In der Kulturwerkstatt-Beckingen können wieder jeden Sonntag von 12 Uhr bis 14 Uhr Hilfsgüter für Menschen im Donbass gespendet werden. Benötigt werden Gehhilfen, Rollstühle, Kinderkleidung, Spielzeuge, Schulbänke, Stühle und Tische, Schulmaterialien wie Stifte, Papier und dergleichen. Die Hilfsgüter werden in der Kulturwerkstatt-Beckingen verpackt und für den Transport vorbereitet. Dabei kann man auch gerne mithelfen.

Ein erster LKW mit 7 Tonnen Hilfsgütern wurde in der Kulturwerkstatt-Beckingen bereits im Herbst 2023 gespendet und in den Donbass gebracht. Aktuell wird ein zweiter LKW mit Hilfsgütern vorbereitet. Dieser soll noch im Frühjahr 2024 auf die Reise in den Donbass gehen. Unterstützt wird die Hilfsaktion vom „Aktionsbündnis Zukunft Donbass e.V.“ (https://www.zukunftdonbass.org/).

Impressionen vom Liederabend mit Julia Trusova

Die gebürtige Petersburgerin, Julia Trusova (Musikerin und Malerin) hatte am 13. und 14. Januar 2024 zu einem Liederabend in die Kulturwerkstatt-Beckingen eingeladen. Bei den gut besuchten Veranstaltungen wurden ihre Bilder gezeigt und es gab ein Liederprogramm „Von Barden bis zur Volksmusik“. Während des Abends wurden Tee aus dem Samovar und leckeres russisches Gebäck angeboten.

„Impressionen vom Liederabend mit Julia Trusova“ weiterlesen

2023: Die Schmerzen der Geburt

Das war mehr als ein Jahr. Wenn die Geschichte in die Phasen eintritt, in denen sie beschleunigt, ballt sich mehr an Ereignissen, als 365 Tage fassen können. So dröge und drückend es in Deutschland gewesen sein mag, andernorts war es ein großer Aufbruch. Von Dagmar Henn

Es war ein turbulentes Jahr, traurig, erschütternd, aber gleichzeitig immer wieder von Hoffnungsleuchten durchzogen, wenn auch nicht in Deutschland. Was sich schon abzeichnete, hat sich noch einmal verstärkt – die Welt bewegt sich in eine Richtung, der Westen, auch Deutschland, in eine ganz andere. Seine Richtung lautet abwärts, und sie führt in eine immer noch überraschende Isolation.

„2023: Die Schmerzen der Geburt“ weiterlesen