Alle Masken abgeworfen: Der Westen bekennt sich offen zum Krieg gegen Russland

Dass sich Deutschland und Europa im Krieg gegen Russland befinden, haben in den letzten Tagen viele Offizielle im Westen offen verkündet: Vom EU-Chefdiplomaten Josep Borrell bis hin zur deutschen Außenministerin Annalena Baerbock. Die russische Führung scheint bereit zu sein für diesen Krieg.

Von South Front

Erstveröffentlichung am 26. Jan. 2023

Motiviert durch das Treffen in Davos haben die euro-atlantischen Eliten entschieden, ihre wahren Absichten nicht länger durch heuchlerische Appelle zur “Rettung der jungen ukrainischen Demokratie für den Weltfrieden” zu verschleiern. Immer mehr Vertreter der sogenannten “goldenen Milliarde” im Westen offenbaren die wahren Ziele der militanten antirussischen Politik, die sie seit Jahrzehnten vorantreiben, nämlich die Zerstörung der Integrität der Russischen Föderation und die Kontrolle über riesige Ressourcen, die angeblich “durch eine historische Ungerechtigkeit an russische Barbaren” gefallen sind. Das Schicksal des ukrainischen Staates und das Leben seiner Bevölkerung ist für niemanden von Interesse, das fruchtbare ukrainische Land nur ein netter Bonus.

„Alle Masken abgeworfen: Der Westen bekennt sich offen zum Krieg gegen Russland“ weiterlesen

Der Westen liefert nicht nur Panzer, sondern auch Illusionen

Der Patient Ukraine kann durch keinerlei westliche Waffenlieferungen gerettet werden. Was immer der Westen ins Gefecht wirft, wirkt höchstens wie das Lebenserhaltungssystem für einen als Transplantat-Spender vorgesehenen Hirntoten.

Von Dagmar Henn

Erstveröffentlichung am 20.12.2023 auf RTDE

Man hat immer wieder den Eindruck, niemand in der NATO hätte gründlich nachgedacht, ehe man beschloss, einen Konflikt mit Russland vom Zaun zu brechen. Es wird zwar immer wieder behauptet, die eine oder andere Waffenlieferung würde jetzt das Blatt wenden; aber schon die Idee, mit Hilfe von NATO-Ausrüstung einen Stellvertreterkrieg führen zu lassen, ist so unsinnig, dass die ursprüngliche Vorstellung gewesen sein muss, mit Hilfe der in der Ukraine vorhandenen sowjetischen Waffen erfolgreich zu sein.

„Der Westen liefert nicht nur Panzer, sondern auch Illusionen“ weiterlesen

Russland fordert Reparationen von Deutschland für den Donbass

Politiker in Russland fordern Deutschland und Frankreich den Bewohnern des Donbass Entschädigungen zu zahlen.

Forderungen nach Entschädigungen für den Donbass sind eine Reaktion auf eine Äußerung der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.

„Russland fordert Reparationen von Deutschland für den Donbass“ weiterlesen

Buchbesprechung: Putins Plan – Thomas Röper

Mit Europa und den USA endet die Welt nicht. Wie das westliche System sich gerade selbst zerstört und was Russland wirklich will.

In der Ukraine findet ein Stellvertreterkrieg zwischen dem Westen und Russland statt. Dabei geht es nicht um die Verteidigung der Ukraine, das Land ist „nur“ das bedauernswerte Opfer in dem offen ausgebrochenen Krieg der Systeme. Uns wird erzählt, der Westen verteidige dort Demokratie und Menschenrechte. Aber wie steht es im Westen um Demokratie und Menschenrechte?

„Buchbesprechung: Putins Plan – Thomas Röper“ weiterlesen

Pierre de Gaulle – Klartext über die USA, die NATO und die europäischen Medien

Eine Aufzeichnung der L’Association Dialogue Franco-Russe mit deutscher Synchronisation

Irina Dubois, die verantwortliche Leiterin der Vereinigung «L’Association Dialogue Franco-Russe», hat kurz vor Weihnachten mit Pierre de Gaulle, dem Enkel von General de Gaulle, ein Interview gemacht. Das Thema des Interviews waren die internationalen Beziehungen zwischen Frankreich und der EU auf der einen Seite und Russland auf der anderen Seite.

„Pierre de Gaulle – Klartext über die USA, die NATO und die europäischen Medien“ weiterlesen

Washington verlängert das Leiden der Ukraine

Washingtons Weigerung, die legitimen Sicherheitsinteressen Russlands in der Ukraine anzuerkennen und über ein Ende dieses Krieges zu verhandeln, ist der Weg zu langwierigen Konflikten und menschlichem Leid. Douglas Macgregor, in “The American Conservative” am 20. Dez 2022.

Der polnische Vizeminister für Nationale Verteidigung (MON) Marcin Ociepa sagte in einer Rede am 29. November: „Die Wahrscheinlichkeit eines Krieges, in den wir verwickelt werden, ist sehr hoch. Zu hoch, als dass wir dieses Szenario nur hypothetisch behandeln könnten.“ Der polnische MON plant angeblich, 2023 200.000 Reservisten für ein paar Wochen Training einzuberufen, aber Beobachter in Warschau vermuten, dass diese Aktion leicht zu einer nationalen Mobilisierung führen könnte.

„Washington verlängert das Leiden der Ukraine“ weiterlesen

„Die USA werden Russland bis zum letzten Ukrainer bekämpfen“

Bereits Mitte 2022 veröffentlichte die bekannte US-Zeitschrift „The American Conservative“ einen Artikel, in dem es hieß, die Ukraine sei in den Augen der USA und Europas nur „Kanonenfutter“ gegen Russland. Die USA und Europa unterstützten nicht den Frieden, den die Ukrainer am meisten brauchten, stattdessen wollten sie nur, dass die Ukraine weiterkämpfe und dass die Selenskyj-Regierung Moskau bis zum letzten Ukrainer widerstehe.

Die USA haben zuletzt immer mehr Munition auf das Schlachtfeld geschickt, um diese von Menschen verursachte Katastrophe in Gang zu halten. Viele internationale politische Analysten sind der Meinung, dass der eigentliche Zweck der US-Waffen für die Ukraine darin bestehe, Russland einzudämmen, was jedoch zwangsläufig zu mehr Opfern und wirtschaftlichen Verlusten in der Ukraine führen werde. Die Ukraine werde Schritt für Schritt zum Opfer des geopolitischen Spiels zwischen den USA und Russland.

Scott Ritter: Russland wird das Problem Ukraine im Alleingang lösen

Der ehemalige UN-Waffeninspekteur Scott Ritter erinnert daran, dass die Verträge Minsk1 und Minsk2 vom Westen zu keinem Zeitpunkt irgendwie umgesetzt wurden.

Russland weist es weit von sich, von den USA so behandelt zu werden, wie damals die Indianer behandelt wurden: Die Verabschiedung friedensstiftender Verträge, die bei der nächstbesten Gelegenheit gebrochen oder gar nie umgesetzt werden.

Angela Merkel hatte in einem Interview mit der “Zeit” offenzugegeben, dass der Westen und Kiew nie vorhatten, das Minsker Abkommen zum Frieden in der Ukraine umzusetzen. Ihr Abkommen war eine Finte um der Ukraine Zeit zur Aufrüstung zu verschaffen. Merkels geopolitischer Paukenschlag zum Krieg in der Ukraine.

Angela Merkels geopolitischer Paukenschlag zum Krieg in der Ukraine

Angela Merkel hat in einem Interview offenzugegeben, dass der Westen und Kiew nie vorhatten, das Minsker Abkommen zum Frieden in der Ukraine umzusetzen. Ihr Abkommen war nur eine Finte um der Ukraine Zeit zur Aufrüstung zu verschaffen.

Die negativen internationalen Reaktion auf das Geständnis von Angela Merkel wurden in den deutschen Medien weitgehend ignoriert. Thomas Röper (www.anti-spiegel.ru) hat einen Beitrag aus dem russischen Fernsehens übersetzt, den wir hier gekürzt wiedergeben:

Beginn der Übersetzung:

„Angela Merkels geopolitischer Paukenschlag zum Krieg in der Ukraine“ weiterlesen